Angebote zu "Radwanderführer" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

BIKELINE NAHE-RADWEG - Radwanderführer - 5. Auf...
Unser Tipp
13,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Esterbauer bikeline Nahe-Radweg Von der Quelle zum Rhein. Mit 6 Ausflügen ins Naheland ISBN: 978-3-85000-038-3 5. Auflage 2016 120 Seiten Gewicht: 287 g Die Gesamtlänge der in diesem Buch beschriebenen Radtouren beträgt insgesamt 425 Kilometer. Der Nahe-Radweg mit Start an der Nahequelle bei Selbach und Endziel in Bingen am Rhein erstreckt sich über 128 Kilometer. Die 6 Nebenrouten sind zwischen 28,5 und 80 Kilometer lang und haben eine Gesamtlänge von fast 300 Kilometern. Der Nahe-Radweg verläuft größtenteils auf asphaltierten Radwegen und ruhigen Straßen. Im ersten Bereich kommen bei Nohfelden auch unbefestigte oder geschotterte Wege vor, die wetterabhängig wegen der Steigungen und des Gefälles schlechter befahrbar und bei Regen auch stellenweise gefährlich sein könnne. Auf dem Abschnitt zwischen Neubrücke und Birkenfeld führt die Route auf einer ehemaligen Bahntrasse. Von Idar-Ober­stein bis Martinstein wird der Radweg weitestgehend in Flussnähe geführt, weiter auf Radwegen neben oder auf der Naheweinstraße und ab Bad Sobernheim wieder an der Nahe. Sehr gut ausgebaut sind die Radwege im Raum Bad Kreuznach, ebenso die Einfahrt nach Bingen. Die Nebenrouten verlaufen zum Großteil auf ruhigen Landstraßen, Radwegen oder Wirtschaftswegen. Verkehrsreiche Strecken gibt es nur sehr selten. Steigungen – zum Teil auch recht steile Passagen – begegnen Ihnen auf dem Nahe-Radweg bis Idar-Oberstein immer wieder. Danach ist der Flussradweg nur noch leicht hügelig und eben. Von den Nebenrouten ist die Tour 3 nur für sportliche Radfahrer geeignet, denn es kommen auf dieser sehr langen Tour oft stärkere Steilstücke vor. Der Nahe-Radweg hat eine einheitliche Beschilderung mit dem Nahe-Radweg-Logo. Die Nebenroute sind ebenfalls fast durchgehend mit einem eigenen Logo markiert. Bis auf zwei kurze Verbindungsstrecken sind alle Routen Bestandteil des Radverkehrsnetzes Rheinland-Pfalz und zusätzlich mit Zielwegweisern und Entfernungsangaben beschildert.

Anbieter: Globetrotter
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
MIT DEM FAHRRAD DURCH NEUSEELAND BD. 1 - Radwan...
Unser Tipp
17,80 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Wer mit dem Fahrrad durch Neuseeland reist kommt an einer zuverlässigen Tourenplanung nicht vorbei. Die Entfernungen zwischen den kleinen Ortschaften und größeren Städten sind nicht zu unterschätzen. Oftmals veranlassen sie, große Anforderungen an die Logistik zu stellen. Launische Wetterwechsel können Radfahrer schnell vor neue Fragen stellen: wo ist der nächste Supermarkt, gibt´s auf dem Campingplatz noch freie Hütten, wie gut sind die Verkehrswege ausgebaut, und welche zusätzlichen Steigungen können das Weiterkommen heute noch verzögern? Neuseeland ist ein sehr abwechslungsreiches Reiseland. Daher sollten sich Radler auf Reisegewohnheiten, die in Europa unüblich sind, einstellen. Das dünn besiedelte Land bietet in der Nähe der Ballungszentren ein ausgesprochen hohes Verkehrsaufkommen. Neuseeländer nutzen auch für kleinste Entfernungen das Auto. Der Radverkehr ist eher die ungewöhnliche Ausnahme und verlangt zudem besondere Vorsicht. Die Rücksichtslosigkeit von Autofahrern gegenüber den Radfahrern zählt zu den wenig schönen Erlebnissen in Neuseeland. Viele schmale Straßen mit durchgehender Mittellinie erschweren zudem das Überholen. Sie lassen aber das Fahren auf dem Seitenstreifen oft zu. Obwohl es kaum für Fahrräder gesperrte Straßen gibt ist es ratsam, auf die Benutzung einiger State Highways wie dem SH 1 zu verzichten. Ruhige Hinterlandstraßen sind die sichere und schönere Komponente für eine gelungene Radtour durchs Land. Tour ab Auckland südwärts: über Tararu (Coromandel Peninsula), Rotorua, Lake Taupo (Tongariro National Park) nach Wellington und Picton (Marlborough Sounds), Kaikoura, Lake Tekapo (Südalpen), Oamaru und Moeraki Boulders. Diese Route ist für eine Reisedauer von 9 Wochen bestens geeignet. Der Radwanderführer folgt 1700 km mit detaillierten Angaben und gibt klare Empfehlungen für State Highways, Hinterlandstraßen und ev. Bustransfers, die das weiterkommen einfacher machen. Die gesamte Strecke ist in 23 Tagesetappen übersichtlich gegliedert. Ausführliche geographische Informationen zur Region, zu Landschaft und Klima, Flora und Fauna, Erdbeben und Vulkanismus. Umfangreicher Radgeber zu Ausrüstung, Übergepäck, Transport, Einreise und Radfahren, zu Campingplätzen, freies campieren und Straßenverkehr; mit zahlreichen Empfehlungen und nützlichen Insider-Tipps für die Praxis.

Anbieter: Globetrotter
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
BIKELINE BODENSEE-KÖNIGSSEE-RADWEG - Radwanderf...
Unser Tipp
14,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Esterbauer bikeline Bodensee-Königssee-Radweg Von Lindau ins Berchtesgadener Land ISBN: 978-3-85000-128-1 7. Auflage 2014 120 Seiten Gewicht: 282 g Die Länge des Bodensee-Königssee-Radweges mit Start in Lindau und Endziel am Königssee beträgt rund 430 Kilometer. Die Qualität der Wege ist im Allgemeinen gut bis sehr gut. Zum großen Teil verläuft die Route auf ruhigen asphaltierten Landstraßen. Nur selten gibt es unbefestigte Rad- und Landwirtschaftswege, die aber dann auch sehr gut befahrbar sind. Stark verkehrsreiche Straßen sind selten. Bei erhöhtem Verkehrsaufkommen, besonders in der Nähe großer Städte fahren Sie auf straßenbegleitenden Radwegen. Da die Radroute im Voralpenland von West nach Ost führt, bleiben Ihnen Steigungen auf der gesamten Strecke nicht erspart. Im stetigen Auf und Ab fahren Sie durch hügeliges Voralpenland, leichte und starke Steigungs- und Gefällestrecken wechseln einander ab. Es existiert eine durchgehende Beschilderung für den gesamten Radweg zwischen Lindau und dem Königssee. Nur ganz vereinzelt fehlt ein Schild oder zeigt nicht eindeutig in die entsprechende Richtung.

Anbieter: Globetrotter
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
BIKELINE ELSTER-RADWEG - Radwanderführer - 1. A...
Top-Produkt
13,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Esterbauer bikeline Elster-Radweg Entlang der Weißen Elster vom Elstergebirge nach Halle (Saale) und von Leipzig nach Berlin ISBN: 978-3-85000-683-5 1. Auflage 2016 160 Seiten Gewicht: 340 g Die Länge des Elster-Radweges von der Quelle bis nach Halle (Saale) beträgt 250 Kilometer, wenn Sie die Anreisevariante vom tschechischen Franzensbad wählen, kommen rund 20 Kilometer hinzu. Der Radweg Berlin-Leipzig vom Leipziger Hauptbahnhof bis zum Berliner Schlossplatz ist knapp 230 Kilometer lang. Für eine Kombination der beiden Radwege vom tschechischen Elstergebirge über Leipzig bis nach Berlin ergibt sich eine Gesamtlänge von fast 440 Kilometern. Der Elster-Radweg wurde in den letzten Jahren zum Teil sehr gut ausgebaut, mittlerweile verläuft die Strecke größtenteils auf guten Radwegen oder ruhigen Nebenstraßen. Allerdings kommen vor allem im oberen Verlauf der Weißen Elster auch noch einige Abschnitte vor, die auf teils sehr schmalen, unbefestigten Wegen direkt am Flussufer entlang führen. Diese Wege sind zwar landschaftlich sehr reizvoll, da Sie dem Verlauf der Weißen Elster durch enge Täler folgen, allerdings teilweise auch holprig und schlecht befahrbar. Ebenfalls im oberen Flussbereich müssen Sie hin und wieder mit kräftigen Steigungen rechnen, die eine gute Kondition erfordern. Ab Zeitz wird das Gelände dann flacher und es kommen so gut wie keine Steigungen mehr vor. Abgesehen von kurzen Abschnitten meist in der Nähe von Städten verläuft der Radweg großteils auf ruhigen Nebenstraßen oder separaten Radwegen. Der Radweg Berlin-Leipzig profitiert von den gut ausgebauten Radwegen rund um die Metropole Leipzig und dem sehr guten Radverkehrsnetz im Bundesland Brandenburg. Vor allem im Bereich der Fläming Skate rund um Jüterbog und Luckenwalde ist die Wegequalität ausgezeichnet, hier fahren Sie fast durchgängig auf separaten, glatt asphaltierten Radwegen. Südlich davon zwischen Leipzig und Lutherstadt Wittenberg geht es meist auf ruhigen Nebenstraßen entlang, wobei vor allem in der Dübener Heide auch einige unbefestigte Abschnitte vorkommen. Diese sind aber meist gut befahrbar. Weniger reizvoll stellt sich der Abschnitt zwischen Stülpe und Berlin dar, weil der Radweg auf oder neben Landesstraßen, ab Zossen sogar entlang der stark befahrenen B 96 verläuft. Es ist zwar ein separater Radweg vorhanden, aber die Lärmbelästigung ist beträchtlich. Im Stadtgebiet von Berlin ist der Radweg noch nicht ganz fertiggestellt, die Bauarbeiten sind aber mittlerweile schon gut fortgeschritten. Alternativ können Sie auf der ausgeschilderten Teltow-Route ins Zentrum radeln.

Anbieter: Globetrotter
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
BIKELINE SAARLAND-RADWEG - Radwanderführer|Deut...
Angebot
14,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Saarland-Radweg - VeloRoute SaarLorLux Das Saarland liegt eingebettet zwischen Luxemburg, Lothringen und Rheinland-Pfalz und ist geprägt durch drei unterschiedliche Naturlandschaften: den Hunsrück, die Gaulandschaften von Saar, Mosel und Blies und das Saar-Nahe-Berg- und Hügelland. Bemerkbar macht sich auf jeden Fall der französische Einfluss, bestehen doch seit jeher gemeinsame Wurzeln. Namensgebend ist die Saar, die sich auf einer Länge von 80 Kilometer durch das kleine Bundesland windet. Aber auch weitere Flüsse prägen die Region: so durchzieht die Blies mit einer Länge von 100 Kilometer das Saarland, die Nahe entspringt hier, und im Nordwesten wird es von der Mosel begrenzt. Der Saarland-Radweg führt Sie zum Großteil an den Außengrenzen, teils auf alten Treidelpfaden, rund um des Saarland. Sie radeln entlang von Flüssen und Bächen, durchqueren Wälder und Wiesen, erleben beschauliche Dörfer und entdecken interessante kulturelle und historische Sehenswürdigkeiten. Die VeloRoute SaarLorLux verläuft durch die Flusstäler und Weinberge von Saar und Mosel, durch das liebliche Sauertal und entlang der lothringischen Seen. Hübsche kleine Städte wie Sarreguemines, Metz und Luxemburg bieten zahlreiche kulturelle Höhepunkte und gastronomische Gaumenfreuden. Die älteste Stadt Deutschlands, Trier, ist mit den stattlichen Römerbauten, der Kaisertherme und dem Amphitheater Zeuge einer vergangenen, ruhmreichen Epoche. Länge Die Länge des Saarland-Radweges mit Start und Endziel Saarbrücken beträgt ca. 355 Kilometer. Die VeloRoute SaarLorLux führt auf rund 480 Kilometer durch das Dreiländereck. Ausflüge und Varianten sind dabei nicht berücksichtigt. Klassifizierung durch ADFC Mit dem Prädikat „ADFC Qualitätsradroute“ werden Radrouten ausgezeichnet, die von ADFC Routeninspektoren komplett mit dem Fahrrad befahren wurden. Bewertet wird die Qualität der Befahrbarkeit, Sicherheit, Wegweisung und weiterer Kriterien wie Unterkünfte, Gastronomie, Erreichbarkeit mit der Bahn. Alle Daten zusammen­gefügt ergeben dann eine Einstufung zwischen einem und fünf Sternen für die jeweilige Route. Die Bewertung gilt für drei Jahre, danach muss, falls gewünscht eine erneute Überprüfung erfolgen. Der Saarland-Radweg wurde mit vier Sternen ausgezeichnet; er bietet also hohen Genuss für Radfahrer. Wegequalität und Verkehr Der Saarland-Radweg verläuft zum Großteil auf Wirtschaftswegen und ruhigen Landstraßen. An den Flussufern finden Sie ausgebaute Radwege vor, kurze Streckenabschnitte verlaufen auf unbefestigten Wegen. Es kommen zeitweise kurze Streckenabschnitte im Verkehr vor, wie zum Beispiel vor Mettlach (2 km), vor Taben-Rodt (1 km), von Sarreguemines bis Bliesmengen-Bolchen (6,5 km) und bei Bliesbruck (2 km). Es gibt zahlreiche Steigungen und einige steile Anstiege. Besonders erwähnenswert sind der Höcherberg, der Anstieg zum Peterberg hinter Bosen und die Steigungen aus dem Saartal und aus dem Moseltal. Die VeloRoute SaarLorLux verläuft zum Großteil auf Nebenstraßen und ausgebauten Radwegen entlang der Flüsse Saar, Mosel und Sauer, bietet jedoch auch einige steilere Abschnitte. In Lothringen kommen unbefestigte Abschnitte auf Waldwegen vor. Auf Verkehr treffen Sie vor allem in den Städten. Beschilderung Der Saarland-Radweg ist durchgehend beschildert. Es handelt sich um rechteckige Schilder mit dem Saarland-Logo, oder das Logo ist auf bereits bestehenden Radschildern integriert. Die VeloRoute SaarLorLux ist noch nicht durchgehend beschildert. Im Saarland und Luxemburg erfolgt die Wegweisung mittels durchgehender Beschilderung bzw. Aufkleber mit dem Logo des Radweges, in Rheinland-Pfalz folgen Sie den Flussradwegen und in Frankreich kann man sich an der Beschilderung des regionalen Radwegesystems orientieren. 160 Seiten GPS Tracks Wetterfest 1:1:75.000 Länge: 835 km Stadtpläne Übernachtungsverzeichnis Höhenprofil Spiralbindung ISBN 978-3-85000-749-8

Anbieter: Globetrotter
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
BIKELINE WIEN-BALATON-BUDAPEST - Radwanderführe...
Bestseller
14,90 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Wien-Neusiedlersee-Balaton-Budapest Eine Radreise zwischen Wien und Budapest kann auch auf anderem Wege als dem Donau-Radweg bewältigt werden. In den Weiten der ungarischen Tiefebene erwartet Sie ein ganz anderes Flair als entlang des großen Stromes. Ländlich und gemütlich wird es recht bald nach Verlassen der Metropole Wien. Die ruhigen Gefilde des Wiener Praters geben das Geleit aus der Donaumetropole und entlassen Sie in das benachbarte Niederösterreich. Der Fluss Leitha markiert die Grenze zum Burgenland und bald schon ist der beliebte Neusiedler See erreicht. Von Neusiedl aus geht es am Ostufer des Sees Richtung Süden, die zahlreichen Strandbäder in Weiden und Podersdorf laden zum erfrischenden Badespaß ein, bevor Sie in die Weite des Nationalparks Neusiedlersee eintauchen. Erste Station nach der österreichisch-ungarischen Grenze ist Fertőd mit seinem sehenswerten Esterházy-Schloss. Auf Ihrem Weg in den Süden Richtung Balaton streifen Sie Thermalbäder wie Bük oder Sarvar und erreichen nach Durchqueren von Waldgebieten und Steppenlandschaften schließlich Heviz mit seinem beeindruckenden Thermalsee. Hiernach empfängt Sie in Keszthely der Balaton, der an Größe und Schönheit wohl seinesgleichen in Europa sucht. Der Plattensee ist der größte und bedeutendste Steppensee Mitteleuropas. Er ist ungefähr 79 Kilometer lang und ca. 10 Kilometer breit. Da sich sein Wasser im Sommer auf 30° C erwärmen kann, ist er ein äußerst beliebter Badesee und somit eine der meist gefragten Urlaubsdestinationen Ungarns. Vom Ostufer des Plattensees geht die Reise weiter über den Velencer See, um nordöstlich des Balaton wieder an die Ufer der Donau zu gelangen. Flussaufwärts begleiten Sie den Strom ins nahe gelegene Budapest, das jederzeit eine Reise wert ist. Streckencharakteristik Die Route startet im Wiener Prater und führt entlang verschiedener regionaler Routen nach Neusiedl am See. Dort verlassen Sie sich auf die Beschilderung des östlichen Neusiedler See-Radweges bis Fertőd. Von Fertőd bis Keszthely gibt es keinerlei Beschilderung. Unsere Route haben wir möglichst verkehrsarm und großteils asphaltiert gewählt. Auf kurzen Abschnitten treffen Sie allerdings auf Verkehr und leider auch auf unbefestigte und abschnittsweise schwierig zu befahrende Wege. Ab Keszthely radeln Sie auf dem Balatoni körút (Balatonradweg). Dieser besteht seit dem Jahr 2004. Der gesamte Radweg um den Plattensee ist mehr als 200 Kilomter lang. Er ist durchgehend asphaltiert und in beiden Richtungen beschildert. Falls Sie sich für die Weiterfahrt nach Budapest entscheiden, erwartet Sie eine etwas abenteuerliche Fahrt über Szekesfehervar und den Velencer See nach Ercsi an die Donau, wo Sie mit der Fähre übersetzen. Danach folgen Sie dem Donauradweg nach Budapest zur Brücke Margit hid. Länge Die Gesamtlänge des Hauptradweges beträgt rund 600 Kilometer. Die Varianten und Ausflüge haben eine Länge von circa 45 Kilometern. Wegequalität und Verkehr Die gesamte Strecke ist großteils asphaltiert, verkehrsfrei und eben. Allerdings gibt es verschiedene unbefestigte Streckenabschnitte, vondenen vor allem jene nennenswert sind: zwischen Duka und Keled auf dem Weg von Fertőd nach Heviz, das holprige, sandige Teilstück vor Úrhida und der sandige Holweg hinter Besnyö. Verkehrsreiche Streckenabschnitte sind eher selten und kommen vor allem im städtischen Umfeld vor. In Bezug auf Steigungen ist die gesamte Route recht moderat. Es begegnen Ihnen zum Beispiel leichte Steigungen vor Rauchenwarth, am Nordufer des Plattensees und auch am Beginn der Strecke Balaton - Budapest. Beschilderung Es gibt keine durchgehende Beschilderung für die gesamte Strecke. Zwischen Wien und Neusiedl am See folgen Sie einige Zeit dem Radweg Nr. 54 – Römerland Carnuntum Radtour und dem B29 Windradweg. Ab Neusiedl am See bis Fertöd gelten die Schilder des Neusiedlersee Radweges. Zwischen Fertöd und dem Balatonradweg fehlen Schilder gänzlich. Der Balatoni körút ist wieder durchgehend beschildert. Zwischen Balaton und Donau gibt es erneut keine Beschilderung, ausgenommen in Szekesfehervar die grünen Schilder mit weißem Fahrrad, die den Weg bis zum und um den See weisen. Auch entlang der Donau bis ins Budapester Stadtzentrum war keine gesonderte Beschilderung ersichtlich. 120 Seiten GPS Tracks Wetterfest 1:75.000 Länge: 600 km Stadtpläne Übernachtungsverzeichnis Höhenprofil Spiralbindung ISBN 978-3-85000-735-1

Anbieter: Globetrotter
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot